Service & Support

0611 / 945 854 10

Cyclotron Live Chat Software

Anfrage

via Chat

   
  •   Seit 20 Jahren für Sie da
  •   Riesige Auswahl
  •   Schneller Versand
  •   Persönliche Beratung
 
 
D-Link DGS-3120-24SC/SI 24-PORT LAYER2 MANAGED FIBER

Abbildung kann vom Original abweichen

D-Link DGS-3120-24SC/SI 24-PORT LAYER2 MANAGED FIBER
689,72 €*
Nettopreis: 579,60 €
 
Stück
 
 
D-Link xStack DGS-3120-24SC - Switch - verwaltet - 16 x SFP + 8 x Kombi-SFP - Desktop

Hersteller

Artikelnummer

Herstellernummer

Versandgewicht

D-Link

C0177769

DGS-3120-24SC/SI

4,18 kg

 
 
 
 
sehr niedriger Lagerbestand - Lieferzeit 1-3 Tage**
 
 
B2B Artikel
 
Diesen Artikel verkaufen wir ausschießlich an Geschäftskunden. INFO
Einige unserer Produkte sind durch den Hersteller, den üblichen Einsatzzweck oder ihre Erklärungsbedürftigkeit für den Einsatz im professionellen Umfeld vorgesehen. Diese Produkte verkaufen wir ausschließlich an Wiederverkäufer oder Geschäftskunden.
 
 
Garantieinformationen
 
Wird in der Artikelbeschreibung eine Herstellergarantie ausgewiesen, bleiben Ihre gesetzlichen Mängelrechte uns gegenüber hiervon unberührt. Weitere Informationen zur Geltendmachung der Herstellergarantie und den Garantiebedingungen finden Sie auf unserer Informations-Seite zum Hersteller D-Link.
 
 
 
 
Allgemein
Gerätetyp
Switch - 24 Anschlüsse - verwaltet - stapelbar
Art
Desktop
Untertyp
Gigabit Ethernet
Ports
16 x SFP + 8 x Kombi-SFP
Leistung
Switching-Kapazität: 88 Gbps
Weiterleitungsleistung (Paketgröße 64 Byte): 65,48 Mpps
Kapazität
ACL-Regeln: 1500
QoS-Hardwarewarteschlange: 8
Größe der MAC-Adresstabelle
16.000 Einträge
Jumbo-Rahmenunterstützung
13.000 Byte
Max. Einheiten pro Stack
32
Remoteverwaltungsprotokoll
SNMP 1, RMON 1, RMON 2, RMON 3, RMON 9, Telnet, SNMP 3, SNMP 2c, HTTP, HTTPS, SSH-2, CLI
Encryption Algorithm
SSL, SSL 3.0, SSL 2.0
Authentifizierungsmethode
RADIUS, TACACS+, Secure Shell v.2 (SSH2)
Produktzertifizierungen
IEEE 802.1D, IEEE 802.1Q, IEEE 802.1p, IEEE 802.3x, IEEE 802.3ad (LACP), IEEE 802.1w, IEEE 802.1x, IEEE 802.1s, IEEE 802.3ah, IEEE 802.1v, IEEE 802.1ag
Flash-Speicher
32 MB
Erweiterung / Konnektivität
Schnittstellen
1 x Netzwerk-Stapelvorrichtung x 2
8 x 10Base-T/100Base-TX/1000Base-T - RJ-45
1 x Konsole - RJ-45 - Management
24 x SFP (mini-GBIC)
Erweiterungssteckplätze
1 (gesamt)/ 1 (frei) x SD-Speicherkarte
Stromversorgung
Stromversorgungsgerät
Internes Netzteil
Erforderliche Netzspannung
Wechselstrom 120/230 V ( 50 - 60 Hz )
Besonderheiten
Anschluss für Redundant Power System (RPS)
Verschiedenes
Enthaltene Kabel
1 x Konsolenkabel
Rackmontagesatz
Mitgeliefert
Produktzertifizierungen
FCC Klasse A zertifiziert, C-Tick, cUL, VCCI Klasse A ITE, CB, IC, RoHS
Software / Systemanforderungen
Software inbegriffen
Standard Image (SI) Software
Maße und Gewicht
Breite
44 cm
Tiefe
21 cm
Höhe
4.4 cm
Umgebungsbedingungen
Min Betriebstemperatur
0 °C
Max. Betriebstemperatur
50 °C
Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb
5 - 95% (nicht kondensierend)
Min. Lagertemperatur
-40 °C
Max. Lagertemperatur
70 °C
Technische Daten Copyright DCI AG / CNET Channel
Die Switches der DGS-3120 Serie adressieren mittelständische Unternehmen und eignen sich beispielsweise für den Einsatz als Etagenswitche im Enterprise-Segment. Die hohe Dichte an Gigabit-Ports und die eingebauten Stack-Anschlüsse der Gigabit-Switche erlauben Unternehmen den Aufbau eines stapelbaren Switchsystems. Dabei schaffen die Switches dank der skalierbaren und zugleich energieeffizienten Bauweise ein leistungsstarkes Arbeitsumfeld und entsprechen dem D-Link Green Konzept. Insgesamt lassen sich bis zu sechs Geräte in einem bidirektionalen Ring anordnen - die Gesamt-Stackbandbreite beträgt 40 Gbit/s. Zur Anbindung weiterer Netzwerkgeräte sind die Switches mit Gigabit Combo Ports ausgestattet. Eine flexible und gleichzeitig stabile Netzwerkerweiterung vereinfacht sich durch das in die Switches der DGS-3120 xStack Reihe integrierte Feature Loopback Detection (LBD). Mit Hilfe dieser Funktion überwachen die Switche aktiv die angeschlossene Netzwerk-Infrastruktur auf störende redundante Verbindungen (Loops), die beispielsweise durch falsches Patchen (Verbindungen an den Switches) entstehen und einen Systemausfall herbeiführen können. Insbesondere für unmanaged Switches eine komfortable Lösung, da die hierfür übliche Absicherung mit dem Spanning Tree Protokoll an dieser Stelle nicht greift. Zusätzlich zur Standardvariante bieten die Switches in der Enhanced Image Softwareversion einen erweiterten Funktionsumfang: Zur Erhöhung der Ausfallsicherheit ist das Monitoringverfahren sFlow implementiert, das Netzwerk- und Internetauslastung sowie Traffic kontrolliert und analysiert. Mögliche Sicherheitslücken können so schnell identifiziert werden. Darüber hinaus sind die Gigabit Switche mit EI mit dem ERPS-Feature (Ethernet Ring Protection Switching) ausgestattet. Das Redundanzverfahren unterstützt den Einsatz von Ethernet-Ringtopologien, aufgebaut etwa im hauseigenen Intranet von Schulen oder im Campusbereich: Bei Ausfall einer Verbindung gewährleistet ERPS eine sehr schnelle Fehlerreaktion und reduziert somit die Wiederherstellungszeit der Netzwerktopologie.