sichere Verbindung
geprüfter Shop
Experten für Ihr Geschäft
...betreuen Sie persönlich
Beratung & Service:
0611 945 854 10

4 Tipps für mehr Sicherheit im Netz mit HP

Um jederzeit und überall arbeiten zu können, stehen mobile Endgeräte wie Tablets, Notebooks und Smartphones bei Verbrauchern hoch im Kurs. Viele nutzen verschiedene Arbeitsplätze im Unternehmen, befinden sich abwechselnd in Konferenzräumen, auf Messen, an Flughäfen oder im Home-Office. Hierzu benötigen sie ein nahtloses Benutzererlebnis, zuverlässige, ausfallsichere, flexible und benutzerfreundliche Hard- und Software. Darüber hinaus sollen die Endgeräte ebenso wie im Büro auch an allen anderen Orten vor Datendiebstahl und -verlust geschützt sein. Doch was viele vergessen: Oftmals sind auch die Menschen selbst, die eine Sicherheitslücke darstellen.

Das sind die häufigsten Angriffe gegen kleine und mittelständische Unternehmen

Um sich wirksam vor Cyberkriminalität schützen zu können, sollte man sich der möglichen Gefahren bewusstwerden. Laut HP wurden in der jüngsten Zeit rund 61 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen Opfer von Cyberattacken. Insbesondere waren diese betroffen von:

 

  1. Phishing / Social Engineering
    Zwischenmenschliche Interaktionen werden ausgenutzt, um Informationen über Ihre Computersysteme zu sammeln.
  2. Webbasierte Angriffe
    Angreifer übernehmen legitime Webseiten und verbreiten dort Schadsoftware.
  3. Malware
    Malware (Schadsoftware) kann über das Internet, aber auch über infizierte Hardware auf Ihr System gelangen.
  4. Kompromittierte/ gestohlene Geräte
    Gestohlene Geräte können wertvolle Daten enthalten. Schwache Passwörter stellen ein zusätzliches Risiko dar.

Das können Sie tun:

Wussten Sie, dass...
..90 Prozent der gestohlenen Daten Anmeldeinformationen von Nutzern sind?
..80 bis 90 Prozent der Passwörter in weniger als 24 Stunden geknackt werden?

  • Richten Sie die mehrstufige Authentifizierung in HP ein. HP EliteBooks unterstützen die Einrichtung der mehrstufigen Authentifizierung mit dem HP Client Security Manager.
    Variieren Sie mit Windows Hello auf Windows 10 Pro. Es ist kompatibel mit allen neuen HP Notebooks und Convertibles. Öffnen Sie hierzu die Windows-Einstellungen und scannen Sie Ihr Gesicht mit Windows Hello. Darüber hinaus sollten Sie auf starke Passwörter setzen. Wählen Sie hierzu eine mindestens zwölf Zeichen lange Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

Wussten Sie, dass...
..91 Prozent aller visuellen Hacking-Angriffe erfolgreich sind?
..68 Prozent aller visuellen Hacking-Angriffe von den Opfern unbemerkt bleiben?
..52 Prozent der vertraulichen Daten direkt vom Gerätebildschirm abgelesen werden?

  • Stoppen Sie visuelle Hacker
    Achten Sie auf Ihr Umfeld. An öffentlichen Orten müssen Sie stets davon ausgehen, dass Ihnen jemand über die Schulter direkt auf Ihr Display sieht. Schützen Sie sich mit HP Sure View Gen3: Hierbei handelt es sich um einen integrierten Datenschutzbildschirm, der visuelles Hacking unterbinden kann. Ein Klick genügt, und schon verringert sich der Betrachtungswinkel des Displays, sodass Unbefugte keinen Einblick in Ihre Daten haben.

  • Setzen Sie auf Windows 10 Pro
    Wer sich heute für eine kluge Investition in verbundene, sichere Geräte entscheidet, wird in Zukunft sicherlich davon profitieren. HP konzipiert Sicherheitslösungen, die sich die Stärken von Windows 10 Pro zunutze machen, indem sie die integrierten Sicherheitsfunktionen mit separaten Hardware-Erweiterungen und einem immer aktuellen Software-Support unterstützen.